Main_Image

Jüberg-Cup: Tornado-Kicker spenden für die Stiftung

Der Wille, etwas Gutes zu tun, schlummerte schon länger in den Mitgliedern des SC Tornado Westig. Als sie dann im Januar vom Großbrand in Ihmert erfuhren, bei dem drei Familien ihr sämtliches Hab und Gut verloren hatten, gab es auch einen konkreten Anlass die Gedanken in die Tat umzusetzen. Den Rahmen für die große Spendenaktion bot dann der internationale Jüberg-Cup, den die Jugendabteilung des Sportclubs bereits zum vierten Mal ausrichtete. Neben kleinen Spenden als Gegenleistung für das normalerweise kostenfreie Turnierheft brachte vor allem die Versteigerung eines Vereinsballs des MSV Duisburg mit Unterschriften der Spieler der ersten Mannschaft einen Hauptteil der Spendensumme ein. Insgesamt kamen 411 Euro an den Turniertagen zusammen, die der Verein auf die runde Summe von 500 Euro aufstockte. Diese Summe floss nun in den großen Topf der Bürgerstiftung , aus dem sich die betroffenen Familien bedienen können, um neue Kleidung und Möbel anzuschaffen. Stellvertretend für den Verein nahm der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Ernst-Friedrich Schulz, den symbolischen Scheck vom organisatorischen Turnierleiter Stefan Zajonz, Detlef Schröder, 1. Vorsitzender des SC Tornado Westig und von Edgar Schumacher, Geschäftsführer beim Sportclub, entgegen.
zurück